Ich bin Michael

Das ist meine Geschichte

Ich erzähle dir hier, wie mir Bücher dabei geholfen haben „Hindernisse“ aus dem Weg zu räumen. Vielleicht siehst du bei dir ein paar Parallelen, die dir helfen.

Wenn ich ein Problem oder eine spezielle Frage hatte, habe ich mir ein passendes Buch gekauftDas wurde zum Selbstläufer. Bis heute.

Eines kam zum anderen

Bücher habe ich als Kind schon gerne gelesen. Damals zur Unterhaltung. Heute alles, was mich weiterbringt.

2009 ging es los

Wie so oft im Leben, war der Auslöser das andere Geschlecht. Ich kam gerade aus einer langjährigen Beziehung, die wir beide im Guten beendeten.

Ich fing daraufhin an, mich  mit der Frage zu beschäftigen, warum die Eroberungsversuche bei den vorherigen Herzdamen nicht klappten. Der erste Ratgeber musste her. Genau. Zum Thema Frauen. Ich war zum damaligen Zeitpunkt außerdem sehr schüchtern. Ich konnte mich mit keiner attraktiven Frau länger unterhalten, ohne rot anzulaufen. Das sollte sich ändern.

Jeder, der mich heute kennt, lacht, wenn ich ihm die Geschichte erzähle. Warum? Weil ich es dank der Bücher abgelegt habe. Heute könnte das schönste Model vor mir stehen, es würde mich nicht im Geringsten beeindrucken.

2010

2010 habe ich mit meinem sehr guten Freund Tom Urlaub an der Westküste der USA gemacht. Dieser Urlaub war ein weiterer Wendepunkt.

Er gab mir im Urlaub ein sehr ehrliches Feedback, das mich lange beschäftigt hat. Tom ist ein extrovertierter Mensch ohne Kontaktscheu.

Ich war das Gegenteil.

Er sagte mir ins Gesicht, was ich tief in mir schon wusste.

Ich dachte mir: okay.

Du hast jetzt zwei Möglichkeiten. Entweder du findest dich damit ab. Oder du tust etwas.

Ich machte mich an die Arbeit

3 Jahre später war ich an dem Punkt, an dem ich mich wohlfühlte. Freunden fielen die Veränderungen positiv auf. Das war der Punkt, an dem ich das Gefühl hatte: Die Arbeit lohnt sich.

Ich war schon immer sehr neugierig und fing etwa 2011 an, mich mit den unterschiedlichsten Themen zu beschäftigen. Eine bunte Mischung.

Es sollte aber nicht nur bei der Theorie bleiben

Beispielsweise habe ich mich gefragt, mit wem ich mich gerne einmal unterhalten möchte. Auf meiner Liste stand unter anderem Herr Grupp.

Der Chef von Trigema.

Eine schillernde und polarisierende Persönlichkeit. Ich habe mich mit ihm in seinem Büro eineinhalb Stunden ganz persönlich unterhalten. Meinen Freund Tom nahm ich damals mit.

Meinen Chef Dieter Zetsche habe ich mir auch kurz geschnappt.

Für mehr als einen kurzen Small Talk hat es leider nicht gereicht. Aber wer weiß. Vielleicht klappt es ja doch einmal.

Eine Freundin nahm mich mit auf den Vortrag von Patric Heinzmann. An dieser Stelle nochmal Dank an Ulli.

Das Kochbuch nahm ich mit. Und ein tolles Gespräch mit ihm hatte ich auch noch.

Den Fitness-Youtuber Karl Ess traf ich auf einem Vortragsabend in Stuttgart. Er saß plötzlich neben mir.

Intelligenter, polarisierender Mensch.

Man kann sich nicht mit jedem unterhalten

Entweder sind sie zu beschäftigt oder weilen nicht mehr unter den Lebenden, wie beispielsweise Steve Jobs oder

Mr Rockefeller. Also schnappte ich mir ihre Biografien. Durch das Lesen erkannte ich Muster, warum sie erfolgreich wurden. Jeder auf seine ganz spezielle Art und Weise.

Seither habe ich viele weitere Bücher gelesen und dazugelernt. Welche das waren, erzähle ich dir in aller Offenheit in den Beiträgen. Was es mir gebracht hat. Und was ich vom Buchinhalt halte. Am Ende folgen mein Lieblingszitat und eine Bewertung mit dem Bla-Bla-Meter. Wie das Bla-Bla-Meter funktioniert, erfährst du hier.

 

Bücherausleih-Tipp

Das eine oder andere Buch ist verschollen gegangen. Ich mache inzwischen Folgendes, wenn ich Bücher verleihe.

Ich fotografiere denjenigen mit dem Buch in der Hand. So wie den lieben Tom.

Hier noch ein weiterer Tipp.

Lesezeichen 2.0

Für jeden, der keine Eselsohren in Buchseiten machen will. Klebe einfach diese Post-its hinten auf das Buch.

Ich finde das eine super Idee, wie man sich bei Bedarf Lesezeichen im Buch setzen kann.

Das wars von mir.

Beste Grüße!

Dein Fan Michael

Michael

Der noch viel zu wenig weiß.

Neugierig

Lernwillig

Ich